Ernst Heimes
!

Ernst Heimes, Ich habe immer nur den Zaun gesehen

Suche nach dem KZ Außenlager Cochem

ISBN 978-3-923532-39-1
4. Auflage, 223 Seiten, 49 Abb.

Ernst Heimes, Jahrgang 1956, entreißt mit diesem Bericht Dinge und Begebenheiten der Vergessenheit und der Verdrängung, die sich in seiner Heimat ereignet haben.
Anhand von zahlreichen Archivmaterialien, Zeitzeugenberichten und eigenen Beobachtungen werden die Geschehnisse in und um das KZ Außenlager Kochem dokumentiert, in dem politische Gefangene in der Zeit von 1944 bis 1945 leben und leiden mußten.
Gleichzeitig ein einfühlsamer und sehr persönlicher Bericht über die Menschen an der Mosel, über ihre Reaktionen und ihren Umgang – damals und noch heute – mit Dingen, die sich in ihrer unmittelbaren Umgebung ereigneten.
Die vielen Schwierigkeiten – mit der Umwelt und mit sich selbst –, auf die einer dieser Menschen bei seiner literarischen Aufarbeitung der Vergangenheit stößt, belegen, daß diese Vergangenheit Gegenwart ist. Eine Gegenwart, die uns tagtäglich begleitet, ob wir wollen oder nicht.
Dieses Buch klagt nicht an. Es fordert auf, das Geschehene nicht zu verdrängen, sondern sich dessen bewußt zu sein, so wie es war.